Was gibt es Neues?


Dienstag, den 28.11.2017:


„Lesung to go“ aus „Endstation Heidelberg“ in der Stadtbibliothek Schriesheim,

17.00 - 18.00 Uhr - vorbeikommen, dazusetzen, reinhören ...

Mit freundlicher Unterstützung des Förderkreises deutscher Schriftsteller BW.



2. Preis für die „Stadtvögel“ beim Nordhessischen Literaturpreis


















Am Samstag, den 28.10.2017, wurde in einer Festveranstaltung im Bürgerhaus Immenhausen-Holzhausen der Nordhessische Literaturpreis verliehen. Der sogenannte „Holzhäuser Heckethaler“ wird seit 2002 jährlich vergeben. Er wurde vom Schriftstellerehepaar Dagmar Garbe (verstorben 2012) und Dr. Burckhard Garbe ins Leben gerufen. Gefördert wird der Preis von der Stadt Immenhausen, der Stadtsparkasse Grebenstein und dem Waldhotel Schäferberg. Das Thema der Ausschreibung in diesem Jahr lautete „Komische Vögel“.


Insgesamt gingen 250 Einsendungen ein. Meine Kurzgeschichte „Stadtvögel“ wurde von der achtköpfigen Jury in der Kategorie „Schreibende aus dem deutschsprachigen Raum“ für den zweiten Preis ausgewählt, den ersten Preis gewann der Literaturwissenschaftler und Texter Jens Deeg aus Leipzig. In der Kategorie „Altersgruppe 14-29 Jahre aus Hessen“ war Katharina Laar (Göttingen) die Erstplatzierte, den zweiten Preis erhielt Jonas Kuhn (Vellmar).


Ich habe mich sehr gefreut, mit dabei zu sein!


https://www.immenhausen.de/seite/261740/literaturpreis.html




Am Freitag, den 13.10.2017, fand die Wieslocher Kriminacht statt
















Zwischen 19.00 und 22.00 lasen die Preisträger des Krimi-Wettbewerbs des Kulturforums Südliche Bergstraße bei der Wieslocher Kriminacht vor interessiertem Publikum an verschiedenen Veranstaltungs-orten. Schön, dass ich mit meiner Geschichte „Unsichtbar“ mit dabei war!


Weitere Preisträger sind: Karin Becker, Lilo Beil, Anette Butzmann & Nils Ehlert, Kerstin Lange, Walter Landin,

Ingrid Reidel, Kirsten Sawatzki, Magnus Schleich, Tilman Schulze. Herzlichen Glückwunsch!




                                               *******


„Endstation Heidelberg“:

Eine Pension in der Altstadt, eine Leiche am Bahnhof und ein gebrochenes Herz



                                                                                                                                   
An einem rabenschwarzen Tag verliert Mila nicht nur ihren Job, sondern ihren Freund gleich mit dazu. In Heidelberg soll sie für eine Weile die Pension einer Bekannten übernehmen und sich wieder neu verlieben. Doch die Stadt am Neckar hält eine tödliche Überraschung bereit: Vor Milas Augen stirbt eine berühmte Alzheimer-Forscherin. Wie es der Teufel will, gelangt deren Handtasche in Milas Besitz. Und schon steckt die junge Frau  mitten in der mörderischen Jagd nach dem Geheimnis der Toten ...



Ein Roman über Verführbarkeit, Schuld und Sühne - mit einer guten Prise Humor. Und für Heidelberg-Liebhaber: jede Menge Lokalkolorit!




Emons Verlag (August 2016), 10,90 €


 

Willkommen bei der Autorin Marlene Bach